Auflösung und Liquidation von Gesellschaften

Liquidation ist ein Schritt bei der Abwicklung einer Gesellschaft, wobei alle Sachwerte entweder „in Natur“ zwischen den Gesellschaftern aufgeteilt werden oder durch Verkauf in Geld umgewandelt (=liquidiert) werden, um mit dem erlösten Geldbetrag offene Forderungen Dritter zu begleichen und den verbleibenden Überschuss sodann unter den Gesellschaftern zu verteilen.

Sind alle externen Gläubigerforderungen beglichen, alle Sachwerte geteilt oder liquidiert und das Geld verteilt, ist die Auseinandersetzung der Gesellschaft abgeschlossen.

Insbesondere Vermögensgegenstände, die keinen leicht messbaren Wert haben und schlecht handelbar sind, können zu Schwierigkeiten bei der Abwicklung einer Gesellschaft führen. Dazu gehören u.a.

  • Markenrechte, Namensrechte und Internetdomains
  • Urheberrechte und Designs
  • Software und Datenbanken
  • Patente und Gebrauchsmuster
  • Geschäftskonzepte und Kundendaten, Know-How-Verträge
  • Pachtverhältnisse, Wohnrechte, Pfandrechte

 

Wie wir Ihnen helfen können

Wir beraten Sie gern in folgenden Bereichen:

  • Auflösung einer GbR oder oHG
  • Auflösung einer GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG
  • Auflösung von Kommanditgesellschaften (KG, GmbH & Co. KG)
  • Vereinbarung von Regelungen über Marken-, Namens- und Domainrechte, Urheberrechte, Designs etc.
  • Regelung zum Umgang mit Programmcode, Datenbanken und Kundenkonten
  • Vereinbarung über Weiterführung bestimmter Geschäftsfelder durch einzelne Gesellschafter oder Dritte
  • Nachschusspflicht und Nachhaftung der Gesellschafter für Schulden der Gesellschaft

Verwandte Themen