Eintritt in eine Baugruppe (Baugemeinschaft)

Sie möchten einer Baugruppe (Baugemeinschaft) beitreten? Dann sollten Sie im Vorfeld einige wichtige Punkte prüfen:

  • Welche Rechtsform (GbR, KG, Genossenschaft, Verein) hat die Baugruppe? Ist diese Rechtsform für das konkrete Vorhaben geeignet?
  • Wie wird der Anteil eines Mitglieds an der Baugruppe bestimmt? Richtet sich der Anteil nach Köpfen, nach Wohneinheiten oder nach Flächenanteil?
  • Wieviele Mitglieder können insgesamt beitreten? Reduziert sich das eigene Stimmrecht, wenn weitere Mitglieder der Baugruppe beitreten (Verwässerung)?
  • Wie werden Gesellschafterbeschlüsse getroffen? Mit einfacher Mehrheit? Mit qualifizierter Mehrheit (z.B. zwei Drittel oder drei Viertel)? Nur einstimmig? Sind für bestimmte Entscheidungen besondere Mehrheiten erforderlich?
  • Wer vertritt die Baugruppe nach außen? Wie werden die laufenden Geschäfte geführt, insbesondere Aufträge an Baufirmen erteilt? Welche Vollmachten erhält z.B. ein Architekt oder Projektsteuerer?
  • Welche Regelungen sind vorgesehen für den freiwilligen Austritt eines Gesellschafters und/oder für einen Ausschluss eines Gesellschafters gegen seinen Willen?
  • Ist die Möglichkeit geregelt, den Gesellschaftsanteil an ein Familienmitglied oder einen Dritten abzutreten?
  • Wie sind unvorhergesehene Risiken berücksichtigt, z.B. für unerwartete Unbebaubarkeit des erworbenen Grundstücks? Welche Regelungen sind getroffen für den Fall, dass Baukosten sich stark erhöhen?

Gern prüfen wir Beitrittsunterlagen auf Risiken. Sprechen Sie uns an, bevor Sie Ihren Beitritt zur Baugruppe erklären.

Verwandte Themen